Karl Pichlkastner, Sepp Porta

Mut zum Führen

Haben wir den "Chef" im Blut?

Viele träumen davon, einmal Chef zu werden, aber nur wenige erreichen das Ziel. Warum aber wurde der eine ausgewählt, der andere aber nicht? Geht es immer nur um beste Beziehungen oder gibt es auch bestimmte Qualitäten, die einen bestimmten Menschen zur Führungskraft machen? Qualitäten, die man hat und nicht erwerben kann?

 

Leitende Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Bereichen beleuchten in diesem Sammelband den Begriff Führung vor allem aus praxistauglicher Sicht und bieten ein reichhaltiges Spektrum zum Nachdenken und Erkenntnisgewinn. Dabei muss der Begriff „Führung“ von aller ideologischen Kritik befreit und auf seine wesentliche, gesellschaftlich wichtige Essenz reduziert werden.


Ein wesentlicher Aspekt ist den „inneren Vorgängen“ von Führungskräften gewidmet, wobei die Frage im Mittelpunkt steht, ob man Führungspersönlichkeiten anhand medizinischer Untersuchungen — etwa durch einen Bluttest und dessen Auswertung — erkennen kann. Zu klären ist dabei auch, ob eine solche Analyse tatsächlich ausreicht oder nicht doch durch philosophisch-psychologische Aspekte erweitert werden muss.

 

 

Buch erschienen:  September  2017

 

- Inhaltsverzeichnis

- Leseprobe

 

 

Bgdr Mag. Karl Pichlkastner ist Leiter des Instituts für Offiziersausbildung an der Theresianischen Militärakademie und Studiengangsleiter des Fachhochschulstudiengangs Militärische Führung in Wiener Neustadt.

 

Univ.-Prof. Dr. Sepp Porta ist Leiter des mobilen Instituts für AngewandteStressforschung in Judendorf-Straßengel und befasst sich seit vielen Jahren mit Methoden der Stressdiagnose.

by indesign und landwirt.com