Klaus-Dieter Kieslinger

Restless-Legs-Syndrom

Erkennen - behandeln - vorbeugen

Das Restless-Legs-Syndrom (RLS), im Deutschen „unruhige Beine“, ist eine häufige neurologische Erkrankung, die bereits seit dem 17. Jahrhundert beschrieben ist. Sie zeichnet sich vor allem durch quälende Unruhe, Brennen oder Kribbeln in den Beinen aus, vor allem in Ruhelage. Damit raubt die Erkrankung den Betroffenen meist auch den wichtigen Schlaf. Manchmal sind auch die Arme von der Unruhe betroffen.

Viele Patienten haben einen jahrelangen Leidensweg von Arzt zu Arzt hinter sich, bis sie endlich richtig diagnostiziert und dann auch therapiert werden.

Dieser Ratgeber zeigt, woran man die Erkrankung erkennen kann, und stellt alle heute bekannten Therapieformen vor. Neben der klassischen schulmedizinischen Behandlung mit gut wirksamen Medikamenten werden in diesem Buch auch komplementäre Therapieverfahren erläutert. Das Motto lautet: Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Buch erschienen:  Mai 2018

 

- Inhaltsverzeichnis

- Leseprobe

 

 

 

Dr. med. Klaus-Dieter Kieslinger ist als Facharzt für Neurologie sowohl in eigener Praxis als auch im klinischen Bereich in Salzburg tätig. An der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg wurde er für besondere Verdienste in der Lehre ausgezeichnet und unter anderem zum Teacher of the Year gewählt. Dr. Kieslinger ist zudem fachärztlicher Beirat der Selbsthilfegruppe Restless Legs in Salzburg.




by indesign und landwirt.com