Peter Weiler, Wolfgang Bauer

Weniger Pillen, mehr vom Leben

Sinnvoller Medikamenteneinsatz im Alter


Mit zunehmendem Alter wird der Organismus anfälliger für verschiedene Beschwerden. Gelenke schmerzen, der Blutdruck ist erhöht, der Schlaf gestört – um nur einige zu nennen. Zu deren Linderung stehen wirkungsvolle Medikamente zur Verfügung. Es ist daher wenig überraschend, dass mit zunehmendem Alter der Arzneimittelverbrauch steigt. Viele ältere Menschen nehmen täglich sogar mehrere Medikamente ein.


Damit ist aber auch das Risiko für das Auftreten von Neben- und Wechselwirkungen erhöht. Der Blutdruck ist zwar unter Kontrolle, die Schmerzen gedämpft, aber die Betroffenen leiden unter Benommenheit, Schwindel, Übelkeit und anderen Symptomen.

 


Daher stellt sich die Frage, ob man nicht mit weniger Medikamenten, geringeren Dosierungen oder gar ohne Medikamente das Auslangen finden könnte. Die Antwort lautet: ja, das ist möglich. Es gibt sogar mehrere Schrauben, an denen man sehr effektiv drehen kann, um das zu erreichen.
Doch so einfach wie mit dem Griff zur Tablette funktioniert das nicht. Wer mit weniger Pillen auskommen möchte, sollte ein aktiveres und bewussteres Leben führen. Für die Umsetzung dieses Vorhabens enthält das Buch zahlreiche Vorschläge.

 

Buch erschienen:  Oktober 2017

 

-  Inhaltsverzeichnis

-  Leseprobe

 

 

Prof. Dr. med. Peter Weiler, MSc, ist Facharzt für Innere Medizin und Geriatrie, Arzt für Allgemeinmedizin, Stellv. Abteilungsvorstand für Innere Medizin an der Landesklinik St. Veit / Lehrkrankenhaus der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Uniklinikum Salzburg tätig.


Mag. Wolfgang Bauer ist Gesundheits- und Wissenschaftsjournalist sowie Co-Autor mehrerer Ratgeber.

by indesign und landwirt.com