VdÄ » Shop » Medizingeschichte » Die Krankheiten der Herrscher

Die Krankheiten der Herrscher

Wie Hämorrhoiden & Co. die Weltgeschichte beeinflussten

Helmut Neuhold

1. Auflage, 176 Seiten, ISBN: 978-3-99052-250-9

Wäre die Welt­ge­schichte anders ver­laufen, wenn Macht­haber nicht an bestimmten Erkran­kungen gelitten hätten oder die Erben ihnen quasi krank­heits­be­dingt weg­ge­storben oder regie­rungs­un­fähig gewesen wären?

Dass Geschichte auch von ein­zelnen Men­schen gemacht wurde und wird, ist eine Bin­sen­weis­heit. Viel­fach unbe­kannt ist aber, dass Ent­schei­dungen, Fehl­ent­schei­dungen oder auch unter­las­sene Ent­schei­dungen sol­cher Men­schen mit den Erkran­kungen zu tun haben konnten, an denen sie litten. Ob sich dadurch der Ver­lauf der Geschichte wesent­lich ver­än­dert hätte, ist spe­ku­lativ, aber nicht undenkbar. 

» wei­ter­lesen…

Neben den Erb­krank­heiten setzten auch Seu­chen unter­schied­lichster Art den großen Dynas­tien zu. Auch wenn über­ra­schend wenige Ange­hö­rige des regie­renden Hoch­adels an der Pest ver­starben, so hielten doch Seu­chen wie die Pocken und die Syphilis auch in den vor­nehmsten Häu­sern blu­tige Ernte.

Hei­raten unter Ver­wandten, wie sie beson­ders die Habs­burger prak­ti­zierten, hatten mas­siven Ein­fluss auf den Fort­be­stand ihrer Dynastie. Beson­ders die spa­ni­sche Linie endete im völ­ligen Kre­ti­nismus. Der geistig und kör­per­lich dege­ne­rierte Karl II. sym­bo­li­sierte den Unter­gang der spa­ni­schen Habsburger.

So manch großer Plan eines genialen Feld­herrn schei­terte an der Aus­füh­rung, weil Feinde am Schlacht­feld erschienen, denen man mit mili­tä­ri­schen Waffen nicht bei­kommen konnte. Bak­te­rien, Viren und Pilze machte nur allzu oft die größten Stra­te­gien zunichte. Alex­ander der Große berei­tete gerade die Erobe­rung des west­li­chen Mit­tel­meers und der auf­stre­benden Stadt Rom vor, ehe ihn wahr­schein­lich die Malaria ins Jen­seits beförderte.

Ob Bluter, Men­schen mit geis­tigen oder kör­per­li­chen Beein­träch­ti­gungen bzw. unter­schied­li­chen Erb­krank­heiten, Epi­lep­tiker, an Seu­chen Erkrankte, von Insekten, Viren oder Bazillen Befal­lene, Alko­ho­liker, Bewe­gungs­ein­ge­schränkte, Syphi­li­tiker, Asth­ma­tiker oder von Demenz Betrof­fene – sie fanden sich längst nicht nur unter den „normal Sterb­li­chen“, son­dern glei­cher­maßen unter den Ent­schei­dungs­trä­gern ihrer jewei­ligen Zeit. Unter den Köni­ginnen und Königen, Poli­ti­kern, Dik­ta­toren, Feld­herren, Geist­li­chen und Erb­be­rech­tigten. Sie erdul­deten und wurden erduldet.

Aus dem Inhalt:

  • Ein blu­tender Kron­prinz und der Sieg des Kommunismus
  • Ein spa­ni­scher Kretin und gekrönte Idioten
  • Die Habs­burger, der Ahnen­schwund und dynas­ti­scher Verfall
  • Geis­tes­kranke sitzen in Irrenhaus-Schlössern
  • Die „hei­lige Krank­heit“ Epilepsie
  • Kör­per­lich behin­derte Herrschergestalten
  • Die Pocken dezi­mieren die Fürstenhäuser
  • Die Gicht – eine Krank­heit macht Geschichte
  • Bal­duin und die aus­sät­zigen Herrscher
  • Gottes Strafe für die Sünder – die Syphilis
  • Das uner­war­tete Sterben großer Hoffnungsträger
  • Große Feld­herren schei­tern an win­zigen Bazillen
  • Die zit­ternde Hand des Füh­rers – kranke Diktatoren
  • Seni­lität und Alz­heimer in der Politik

» weniger

 19,90 inkl. USt.

VdÄ Verlagsprogramm

Zusätzliche Informationen

Kategorie

,

AutorInnen

Themen

, , , ,

Erscheinungsjahr

Umfang

176 Seiten

Auflage

1. Auflage

Einband

Softcover

Format

22,0 x 16,5 cm

Produkttyp

Buch

Sprache

Deutsch

EAN

9783990522509

Dr. Helmut Neuhold studierte Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Wien. Er verfasste verschiedene wissenschaftliche Arbeiten zur Militärgeschichte, aber auch Biografien und Bücher zu sozialgeschichtlichen Themen.

Pressematerialen

>> Pressetext (PDF)
>> Buchcover-Download (300 dpi)
>> Leseprobe (PDF)
>> Inhaltsverzeichnis (PDF)
>> Anforderungsformular für Besprechungsexemplare

 

Pressekontakt

Wenn Sie ein kostenloses Rezensionsexemplar bestellen oder in unseren Presseverteiler aufgenommen werden möchten, dann wenden Sie sich bitte per E-Mail oder Anruf an unsere Presse-Verantwortliche:

Andrea Karall
Tel.: +43 (0)1 512 44 86–22
Fax: +43 (0)1 512 44 86–24
E‑Mail: a.karall@aerzteverlagshaus.at

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Service-Seite  für die Presse.

VdÄ » Shop » Medizingeschichte » Die Krankheiten der Herrscher

Die Krankheiten der Herrscher

Wie Hämorrhoiden & Co. die Weltgeschichte beeinflussten

Helmut Neuhold

1. Auflage, 176 Seiten, ISBN: 978-3-99052-250-9

 19,90 inkl. USt.

Wäre die Welt­ge­schichte anders ver­laufen, wenn Macht­haber nicht an bestimmten Erkran­kungen gelitten hätten oder die Erben ihnen quasi krank­heits­be­dingt weg­ge­storben oder regie­rungs­un­fähig gewesen wären?

Dass Geschichte auch von ein­zelnen Men­schen gemacht wurde und wird, ist eine Bin­sen­weis­heit. Viel­fach unbe­kannt ist aber, dass Ent­schei­dungen, Fehl­ent­schei­dungen oder auch unter­las­sene Ent­schei­dungen sol­cher Men­schen mit den Erkran­kungen zu tun haben konnten, an denen sie litten. Ob sich dadurch der Ver­lauf der Geschichte wesent­lich ver­än­dert hätte, ist spe­ku­lativ, aber nicht undenkbar. 

» wei­ter­lesen…

Neben den Erb­krank­heiten setzten auch Seu­chen unter­schied­lichster Art den großen Dynas­tien zu. Auch wenn über­ra­schend wenige Ange­hö­rige des regie­renden Hoch­adels an der Pest ver­starben, so hielten doch Seu­chen wie die Pocken und die Syphilis auch in den vor­nehmsten Häu­sern blu­tige Ernte.

Hei­raten unter Ver­wandten, wie sie beson­ders die Habs­burger prak­ti­zierten, hatten mas­siven Ein­fluss auf den Fort­be­stand ihrer Dynastie. Beson­ders die spa­ni­sche Linie endete im völ­ligen Kre­ti­nismus. Der geistig und kör­per­lich dege­ne­rierte Karl II. sym­bo­li­sierte den Unter­gang der spa­ni­schen Habsburger.

So manch großer Plan eines genialen Feld­herrn schei­terte an der Aus­füh­rung, weil Feinde am Schlacht­feld erschienen, denen man mit mili­tä­ri­schen Waffen nicht bei­kommen konnte. Bak­te­rien, Viren und Pilze machte nur allzu oft die größten Stra­te­gien zunichte. Alex­ander der Große berei­tete gerade die Erobe­rung des west­li­chen Mit­tel­meers und der auf­stre­benden Stadt Rom vor, ehe ihn wahr­schein­lich die Malaria ins Jen­seits beförderte.

Ob Bluter, Men­schen mit geis­tigen oder kör­per­li­chen Beein­träch­ti­gungen bzw. unter­schied­li­chen Erb­krank­heiten, Epi­lep­tiker, an Seu­chen Erkrankte, von Insekten, Viren oder Bazillen Befal­lene, Alko­ho­liker, Bewe­gungs­ein­ge­schränkte, Syphi­li­tiker, Asth­ma­tiker oder von Demenz Betrof­fene – sie fanden sich längst nicht nur unter den „normal Sterb­li­chen“, son­dern glei­cher­maßen unter den Ent­schei­dungs­trä­gern ihrer jewei­ligen Zeit. Unter den Köni­ginnen und Königen, Poli­ti­kern, Dik­ta­toren, Feld­herren, Geist­li­chen und Erb­be­rech­tigten. Sie erdul­deten und wurden erduldet.

Aus dem Inhalt:

  • Ein blu­tender Kron­prinz und der Sieg des Kommunismus
  • Ein spa­ni­scher Kretin und gekrönte Idioten
  • Die Habs­burger, der Ahnen­schwund und dynas­ti­scher Verfall
  • Geis­tes­kranke sitzen in Irrenhaus-Schlössern
  • Die „hei­lige Krank­heit“ Epilepsie
  • Kör­per­lich behin­derte Herrschergestalten
  • Die Pocken dezi­mieren die Fürstenhäuser
  • Die Gicht – eine Krank­heit macht Geschichte
  • Bal­duin und die aus­sät­zigen Herrscher
  • Gottes Strafe für die Sünder – die Syphilis
  • Das uner­war­tete Sterben großer Hoffnungsträger
  • Große Feld­herren schei­tern an win­zigen Bazillen
  • Die zit­ternde Hand des Füh­rers – kranke Diktatoren
  • Seni­lität und Alz­heimer in der Politik

» weniger

Zusätzliche Informationen

Kategorie

,

AutorInnen

Themen

, , , ,

Erscheinungsjahr

Umfang

176 Seiten

Auflage

1. Auflage

Einband

Softcover

Format

22,0 x 16,5 cm

Produkttyp

Buch

Sprache

Deutsch

EAN

9783990522509

Dr. Helmut Neuhold studierte Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Wien. Er verfasste verschiedene wissenschaftliche Arbeiten zur Militärgeschichte, aber auch Biografien und Bücher zu sozialgeschichtlichen Themen.

Pressematerialen

>> Pressetext (PDF)
>> Buchcover-Download (300 dpi)
>> Leseprobe (PDF)
>> Inhaltsverzeichnis (PDF)
>> Anforderungsformular für Besprechungsexemplare

 

Pressekontakt

Wenn Sie ein kostenloses Rezensionsexemplar bestellen oder in unseren Presseverteiler aufgenommen werden möchten, dann wenden Sie sich bitte per E-Mail oder Anruf an unsere Presse-Verantwortliche:

Andrea Karall
Tel.: +43 (0)1 512 44 86–22
Fax: +43 (0)1 512 44 86–24
E‑Mail: a.karall@aerzteverlagshaus.at

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Service-Seite  für die Presse.

VdÄ Verlagsprogramm

VdÄ » Shop » Medizingeschichte » Die Krankheiten der Herrscher

Die Krankheiten der Herrscher

Wie Hämorrhoiden & Co. die Weltgeschichte beeinflussten

Helmut Neuhold

1. Auflage, 176 Seiten, ISBN: 978-3-99052-250-9

 19,90 inkl. USt.

Wäre die Welt­ge­schichte anders ver­laufen, wenn Macht­haber nicht an bestimmten Erkran­kungen gelitten hätten oder die Erben ihnen quasi krank­heits­be­dingt weg­ge­storben oder regie­rungs­un­fähig gewesen wären?

Dass Geschichte auch von ein­zelnen Men­schen gemacht wurde und wird, ist eine Bin­sen­weis­heit. Viel­fach unbe­kannt ist aber, dass Ent­schei­dungen, Fehl­ent­schei­dungen oder auch unter­las­sene Ent­schei­dungen sol­cher Men­schen mit den Erkran­kungen zu tun haben konnten, an denen sie litten. Ob sich dadurch der Ver­lauf der Geschichte wesent­lich ver­än­dert hätte, ist spe­ku­lativ, aber nicht undenkbar. 

» wei­ter­lesen…

Neben den Erb­krank­heiten setzten auch Seu­chen unter­schied­lichster Art den großen Dynas­tien zu. Auch wenn über­ra­schend wenige Ange­hö­rige des regie­renden Hoch­adels an der Pest ver­starben, so hielten doch Seu­chen wie die Pocken und die Syphilis auch in den vor­nehmsten Häu­sern blu­tige Ernte.

Hei­raten unter Ver­wandten, wie sie beson­ders die Habs­burger prak­ti­zierten, hatten mas­siven Ein­fluss auf den Fort­be­stand ihrer Dynastie. Beson­ders die spa­ni­sche Linie endete im völ­ligen Kre­ti­nismus. Der geistig und kör­per­lich dege­ne­rierte Karl II. sym­bo­li­sierte den Unter­gang der spa­ni­schen Habsburger.

So manch großer Plan eines genialen Feld­herrn schei­terte an der Aus­füh­rung, weil Feinde am Schlacht­feld erschienen, denen man mit mili­tä­ri­schen Waffen nicht bei­kommen konnte. Bak­te­rien, Viren und Pilze machte nur allzu oft die größten Stra­te­gien zunichte. Alex­ander der Große berei­tete gerade die Erobe­rung des west­li­chen Mit­tel­meers und der auf­stre­benden Stadt Rom vor, ehe ihn wahr­schein­lich die Malaria ins Jen­seits beförderte.

Ob Bluter, Men­schen mit geis­tigen oder kör­per­li­chen Beein­träch­ti­gungen bzw. unter­schied­li­chen Erb­krank­heiten, Epi­lep­tiker, an Seu­chen Erkrankte, von Insekten, Viren oder Bazillen Befal­lene, Alko­ho­liker, Bewe­gungs­ein­ge­schränkte, Syphi­li­tiker, Asth­ma­tiker oder von Demenz Betrof­fene – sie fanden sich längst nicht nur unter den „normal Sterb­li­chen“, son­dern glei­cher­maßen unter den Ent­schei­dungs­trä­gern ihrer jewei­ligen Zeit. Unter den Köni­ginnen und Königen, Poli­ti­kern, Dik­ta­toren, Feld­herren, Geist­li­chen und Erb­be­rech­tigten. Sie erdul­deten und wurden erduldet.

Aus dem Inhalt:

  • Ein blu­tender Kron­prinz und der Sieg des Kommunismus
  • Ein spa­ni­scher Kretin und gekrönte Idioten
  • Die Habs­burger, der Ahnen­schwund und dynas­ti­scher Verfall
  • Geis­tes­kranke sitzen in Irrenhaus-Schlössern
  • Die „hei­lige Krank­heit“ Epilepsie
  • Kör­per­lich behin­derte Herrschergestalten
  • Die Pocken dezi­mieren die Fürstenhäuser
  • Die Gicht – eine Krank­heit macht Geschichte
  • Bal­duin und die aus­sät­zigen Herrscher
  • Gottes Strafe für die Sünder – die Syphilis
  • Das uner­war­tete Sterben großer Hoffnungsträger
  • Große Feld­herren schei­tern an win­zigen Bazillen
  • Die zit­ternde Hand des Füh­rers – kranke Diktatoren
  • Seni­lität und Alz­heimer in der Politik

» weniger

Zusätzliche Informationen

Kategorie

,

AutorInnen

Themen

, , , ,

Erscheinungsjahr

Umfang

176 Seiten

Auflage

1. Auflage

Einband

Softcover

Format

22,0 x 16,5 cm

Produkttyp

Buch

Sprache

Deutsch

EAN

9783990522509

Dr. Helmut Neuhold studierte Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Wien. Er verfasste verschiedene wissenschaftliche Arbeiten zur Militärgeschichte, aber auch Biografien und Bücher zu sozialgeschichtlichen Themen.

Pressematerialen

>> Pressetext (PDF)
>> Buchcover-Download (300 dpi)
>> Leseprobe (PDF)
>> Inhaltsverzeichnis (PDF)
>> Anforderungsformular für Besprechungsexemplare

 

Pressekontakt

Wenn Sie ein kostenloses Rezensionsexemplar bestellen oder in unseren Presseverteiler aufgenommen werden möchten, dann wenden Sie sich bitte per E-Mail oder Anruf an unsere Presse-Verantwortliche:

Andrea Karall
Tel.: +43 (0)1 512 44 86–22
Fax: +43 (0)1 512 44 86–24
E‑Mail: a.karall@aerzteverlagshaus.at

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Service-Seite  für die Presse.

VdÄ Verlagsprogramm

Newsletter Anmeldung